Junge Vorbilder

Junge Vorbilder

verikom – Verbund für interkulturelle Kommunikation und Bildung e.V.

Aysel Özdilek und Jens Schneider

Die „Jungen Vorbilder“ sind Studierende, die alle selbst aus Einwandererfamilien kommen und sich für SchülerInnen der 7. bis 11. Klasse aus bildungsbenachteiligten Familien einsetzen. Neben der schulischen Unterstützung wird den Mentees auch sozialemotionale Begleitung und Orientierung im Hinblick auf die Schul- und Berufswahl geboten. In den schulischen Entscheidungsmomenten soll den Mentees möglichst zu einem längeren Schulbesuch und damit zu einem höheren Schulabschluss verholfen werden.

Zentrale Aspekte des Projekts sind der geringe Altersabstand der Mentoren zu ihren Mentees, die Ähnlichkeit der Erfahrung und des kulturellen und sprachlichen Hintergrunds und die Professionalisierung der MentorInnen – von Trainings und Fortbildungen bis zur Zahlung eines Honorars. Zurzeit fördert das Projekt etwa 30 bis 35 Tandems, darunter seit 2014 auch minderjährige unbegleitete Flüchtlinge. Aufgrund ihres eigenen Hintergrunds – manche kommen sogar selbst aus Flüchtlingsfamilien – sind die „Jungen Vorbilder“ besonders gut geeignet, den geflüchteten Jugendlichen bei der neuen Herausforderung „Schule in Hamburg“ zur Seite zu stehen.

Durch ein Stipendienprogramm möchten wir möglichst vielen schulpflichtigen Flüchtlingen die Teilnahme am Projekt ermöglichen. Gleichzeitig möchten wir gezielt die DaZ-Lehrkompetenzen unserer MentorInnen ausbauen.